Zugehörigkeit

Das Gefühl ausgeschlossen zu sein, abgelehnt zu werden, nicht wirklich dazuzugehören, nicht seinen Platz im System zu haben oder nicht willkommen zu sein, wirkt sehr belastend und macht traurig. Teilweise sogar depressiv.

Oft ist es auch so, dass wir uns anders als der Rest unserer Familie fühlen.

Ist dies bei dir der Fall, kann es sein, dass du mit dem Schicksal eines anderen Familienmitglieds aus einer früheren Generation verstrickt bist, das sich durch diese Andersartigkeit auszeichnete, z.B. durch eine Behinderung, Homosexualität, Suchtverhalten wie z.B. Alkoholismus, generell unübliches Verhalten oder ein Handeln gegen die etablierten Familienwerte,

Dies kann die Ursache dafür sein, dass dich deine Familie aus ihrer Sippe ausschließt.

Zugehörigkeit ist aber ein grundlegendes Bedürfnis, und die Familienseele toleriert den Ausschluss eines Mitgliedes nicht. Meist übernimmt dann ein nachfolgendes Mitglied das Schicksal eines Ausgeschlossenen, um erneut darauf aufmerksam zu machen, dass es etwas zu sehen und zu heilen gibt. Oft ist es auch so, dass die ausgeschlossene Person anderweitig Zugehörigkeit sucht, wie in diesem Fall zu Rauchern (einer Gruppe), in Vereinen oder in einer bestimmten Geistesrichtung.

Frage Dich, ob dies ein Thema in deinem Familiensystem ist. Gibt es jemanden, der aus dem Familienzusammenhalt ausgeschlossen wurde?

Schließt du vielleicht selbst jemanden aus? Fühlst du dich als Sonderling?

Häufig helfen kaum Maßnahmen im Außen diese Gefühle zu heilen, da es sich ja alles auf der inneren Bühne abspielt und sich diese Verstrickung nicht auflöst, ohne gesehen, gewürdigt und anerkannt zu werden

Siehe auch die Anmeldeseite zu Aufstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü